Titanlegierungen in Salzsäure

Projektbeispiel Elektrolytische Korrosion
• Elektrochemische Korrosionsuntersuchungen
• Werkstoffauswahl

Fragestellung

  • Auslegen chemischer Anlagen und Test der Werkstoffe auf ihre Beständigkeit
  • Hier: Untersuchung des Korrosionsverhaltens von Titanlegierungen in konzentrierter Salzsäure bei erhöhten Temperaturen
  • Ziel war es herauszufinden, ob die spezifische Legierungszusammensetzung einen Einfluss auf die Korrosion des Werkstoffs hat

Lösungsweg

Elektrochemische Messungen im aggressiven Prüfmedium nach Kundenvorgabe und Bestimmung relevanter elektrochemischer Parameter wie freies Korrosionspotential und Passivstromdichte
REM/EDX-Untersuchungen zur Oberflächenanalyse und Evaluierung des Korrosionsmechanismus

Kundenvorteil

  • Ermittlung eines sicheren Korridors für den Betrieb der Anlage unter den gegebenen aggressiven Bedingungen
  • REM-Analysen zeigen, dass bei Verwendung bestimmter Ti-Legierungen elektrochemisch edlere Sekundärphasen-Ausscheidungen als lokale Kathoden wirken und die Ti-Matrix anodisch auflösen können

Sprechen Sie uns an!

Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

Zum Kontaktformular

Ihr Ansprechpartner

Dr. Stephan Lederer
Koordinator DECHEMA-Korrosionszentrum
T +49 (0)69 7564-222
korrosionszentrum@dechema.de